„Honigfieber“ von Madita Tietgen (Irland-Liebesroman 3)

Tanzen ist ihr Leben. Doch was passiert, wenn Aeryn die Bühne gegen Apfelbäume, Bienenstöcke und einen gutaussehenden Witwer tauscht? „Honigfieber“ ist der dritte Band der Erfolgsautorin Madita Tietgen, der im wunderschönen Irland spielt.

Wie ich zu „Honigfieber“ von Madita Tietgen kam:

Was soll ich sagen? Die ersten beiden Bücher habe ich geschenkt bekommen. Danach war ich so begeistert, dass die restlichen Bände der Irland-Reihe auch unbedingt hier einziehen mussten. Und so hatte ich vier Wochen nach die Buchreihe komplett.

Klappentext – worum geht es in „Honigfieber“?

Aeryn ist der Star der weltweit erfolgreichsten Irish Dance Show – bis ihr Freund in einem Interview mit ihr Schluss macht, ihren Ruf ruiniert und mit ihrem Geld abhaut. Zu allem Überfluss wird sie deswegen von ihrem Traumjob suspendiert. 

Auf ihrer Flucht aus Dublin und vor der Klatschpresse rettet sie dem außergewöhnlichen Liam O’Sullivan das Leben. Der Fünfjährige ist seit dem Tod seiner Mutter stumm und findet in ihr eine Bezugsperson. Aeryn beschließt, sich für die Zeit ihrer Suspendierung um Liam zu kümmern. Allerdings schleicht sich nicht nur Liam in ihr Herz, sondern auch sein attraktiver Vater Cillian bringt sie zwischen Äpfeln und Honig mit seinen Blicken um den Verstand. 

Doch Aeryn weiß, dass sie ihr Herz nicht zu sehr öffnen sollte, schließlich sind die O’Sullivan-Jungs nur eine Verschnaufpause von ihrem echten Leben im Rampenlicht … oder?

Mein Fazit zu „Honigfieber“ von Madita Tietgen:

Ich kann mich nur wiederholen: Die Autorin Madita Tietgen hat einen wunderbaren Schreibstil, der mich schon mit dem ersten Absatz abgeholt und federleicht durch das Buch getragen hat. Ich war zusammen mit der Protagonistin wütend auf den Exfreund, hatte unglaubliches Herzklopfen, als Liam bei der Familie schwieg, aber Aeryn seine Stimme schenkte und war unglaublich enttäuscht von Cillian, der seinen Hintern nicht hoch bekam. 

Minimal schade fand ich, dass die Storyline die gleiche wie in den ersten beiden Büchern ist. Frau am Boden trifft selbstsicheren Karrieretyp, der nicht merkt, dass er sich in sie verliebt hat und im Anschluss um sie bettelt. Doch es funktioniert auch in diesem Liebesroman wieder sehr gut.

Kennst du schon die anderen Bücher von Madita Tietgen?

Maditas malerische Beschreibung der Gegend rund um den Hof der O’Sullivans und der einzelnen Spielorte machen das Ganze sehr plastisch und greifbar. Auch die Charaktere haben unglaubliche Tiefe. Wer die ersten beiden Bände gelesen hat, freut sich auf ein Wiedersehen mit vielen bekannten Figuren, die man schon ins Herz geschlossen hat und eigentlich gar nicht loslassen wollte. 

Mich hat dieser Liebesroman aus dem Zeilenfluss-Verlag unglaublich bewegt und von Anfang bis Ende gefesselt, sodass ich ihn in einem Schwung durchgelesen habe. Besonders toll fand ich persönlich, dass die beiden Protagonisten keine unbeschriebenen Blätter, sondern Menschen „mit Altlasten“ sind. Aeryn und Cillian haben dadurch aber eben auch Eigenheiten, die sie als Charaktere mit verschiedenen Schichten ausmachen und sympathisch wirken lassen.

Von daher kann ich ihn uneingeschränkt empfehlen, wenn man auf zarte Liebe, starke Frauen und die Schönheit Irlands bauen möchte.

Meine Bewertung von „Honigfieber“:

Das Romance Buch von Madita Tietgen, "Honigfieber", wird in der Rezension von Julies Bücherliebe mit 4 von 5 Sternen bewertet.

Hier gibt es das Buch zu kaufen:

Thalia*

Amazon*

384 Seiten

Taschenbuch 12, 99 €

Erscheinungsdatum 13.9.22

ISBN 3967142132

Viel Spaß beim Lesen!

 

Weitere Liebesroman-Rezensionen findest du hier.

 

*Affiliate Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Proudly powered by WordPress | Theme: Looks Blog by Crimson Themes.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner